Grippeimpfung? Auf jeden Fall!

  1. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die jährliche Impfung gegen Grippe für alle, die ein erhöhtes Risiko haben, besonders schwer zu erkranken. Hierzu gehören Menschen ab 60 Jahrechronisch Kranke jeden AltersSchwangere sowie Bewohner von Alten- und Pflegeheimen.
  2. Die Grippeimpfung schützt auch Personen, die ein erhöhtes Risiko haben sich anzustecken, weil sie mit vielen Menschen Kontakt haben (z. B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr).
  3. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die jährliche Grippeimpfung allen Kindern, die ein höheres Risiko für Komplikationen besitzen, weil sie unter bestimmten Vorerkrankungen leiden, wie zum Beispiel:
    • chronische Krankheiten der Atmungsorgane (inkl. Asthma)
    • Herz- oder Kreislauferkrankungen
    • Leber- oder Nierenkrankheiten
    • Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten
    • chronische neurologische Krankheiten wie multiple Sklerose
    • angeborene oder später erworbene Störungen des Immunsystems
    • HIV-Infektion

Wir empfehlen die Grippeimpfung auch allen Schulkindern, um sie erstens selbst zu schützen (Impferfolg bis 90 %) und gleichzeitig die Weiterverbreitung an Erwachsene zu verhindern (Impferfolg bei über 60 jährigen unter 50 %).

Die Kosten für die Impfung werden für alle Erwachsenen und Kinder von den Krankenkassen übernommen.